Naturschutzprojekte in Berliner Forsten

Die Maßnahmen der GSG in der Waldschmiede des Forstamtes Pankow Entstehungsgeschichte der Projekte Seit Herbst 2006 arbeiten die GSG und Berliner Forsten partnerschaftlich zusammen.

Das Bundesprogramm „Kommunal Kombi“ sowie der durch das Land Berlin geförderte öffentliche Beschäftigungssektor ermöglichten es in zwei Projekten 9 zusätzliche, wenn auch befristete Beschäftigungsverhältnisse mit Unterstützung des Forstamtes Pankow zu schaffen.

Ziele

Die Wälder des Forstamtes Pankow im Norden Berlins und im angrenzenden Raum des Landes Brandenburg sind über ihren forstlichen Wert hinaus Erholungsgebiet und wertvolle Naturräume.

Auf die Waldflächen bei Berlin Buch und um Hobrechtsfelde trifft das besonders zu. Diese Wälder und die ehemaligen, jetzt aufgeforsteten Rieselfelder sind eine vielfältige und artenreiche Landschaft.

Die Zahl der Besucher, die sich an dieser schönen und stadtnahen Landschaft erfreuen wollen, nimmt stetig zu. Jedoch bedarf diese Waldlandschaft einer weiteren Entwicklung und Pflege, um Ziele der forstlichen Bewirtschaftung, der Gesundung von Natur, Umwelt und der Erholungsnutzung in Übereinstimmung zu bringen.

Die genannten Landschaften liegen alle im Berlin – Brandenburger Naturpark Barnim. Im Jahr 2010 hat der Förderverein den Naturparks, die Verwaltung des Naturparks und Berliner Forsten gemeinsam mit weiteren Partnern einen Antrag auf eine weit reichende Förderung für das Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben „Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde“ gestellt.

Inzwischen ist diese, vom Bundesamt für Naturschutz und den Ländern Berlin und Brandenburg getragene Förderung bestätigt. Im Mai 2011 wird mit dem Hauptvorhaben begonnen. Berliner Forsten stellen die Flächen dafür zur Verfügung.

Inhalt der Projekte

In Berlin-Buch hat uns das Forstamt Pankow in der Waldschmiede ausreichend Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Dadurch werden die Unterbringung unserer Beschäftigten und ihr Einsatz im Sinne des Naturschutzes und der Landschaftspflege ermöglicht. Die Beschäftigten führen sowohl praktische Arbeiten im Naturschutzbereich als auch unterstützende Arbeiten zur Erhebung und Dokumentation von naturschutzrelevanten Daten durch, die den naturschutzfachliche Aufgaben des Forstamtes Pankow im Rahmen E+E-Vorhabens dienen.

Das sind zum Beispiel:

  • die Verbesserung der Aufarbeitung und die Zusammenführung von Informationen aus dem Bereich des Umwelt- und Naturschutzes als wichtiger Beitrag zur Erschließung des Pankower Waldes als Bildungs- und Erholungsmöglichkeit für die gesamte Bevölkerung
  • die Verbesserung und der Schutz der Lebensräume von Licht und Wärme lebenden Pflanzen und von Tieren
  • die Anpassung der Besucherlenkung an die aktuellen Erholungsschwerpunkte
  • die Verbesserung der Besucherinformationen
  • Verbesserung der Prävention gegen illegale Müllablagerung
  • Besucherfreundliche Verbesserung der Wanderwege, einschließlich der Wegränder
  • Die Aufarbeitung von Karten und Plänen sowie die Visualisierung der Arbeitsergebnisse, der Ziele und des Bestandes

Die Beschäftigten der GSG in der Waldschmiede unterstützen das gemeinsame Entwicklungs- und Erprobungsvorhaben „Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde“. Durch ein Bündel gezielter Förderungen wird eine attraktive halboffene Waldlandschaft mit hohem Wert für die Biodiversität und für die Besucher entstehen. Die Maßnahmen der GSG sind für dieses Ziel mit ihren Beschäftigten sowohl auf der Fläche als auch im Bereich der Datenpflege für den Naturschutz tätig.

Durchführungszeitraum

1. Oktober 2008 bis 31. Dezember 2012

Förderung

Gefördert vom Bund, vom Land Berlin, vom JobCenter Pankow und von Berliner Forsten.

Kooperationspartner

Berliner Forsten Forstamt Pankow

Maßnahmeträger

GSG mbH, Keithstr. 1 +3, 10787 Berlin

Ansprechpartner

Jürgen Wedel

  64 Kb
  30 Kb
  145 Kb
  70 Kb
  77 Kb
  99 Kb
  86 Kb
  65 Kb
Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz