Projekt: Von den Indianern lernen - Natur erleben und Bewegung fördern

Ziel:

Ziel des Projektes ist es Kindern über das faszinierende Thema „Leben der Indianer“ in spielerischer Form eine größere Sensibilität gegenüber der Natur und Umwelt zu vermitteln und anhand von verschiedenen aktiven Spielen die Sinne zu schärfen, die Bewegungsfreude zu fördern und die körperliche Fitness und Koordination zu stärken. Die Beschäftigung mit verschiedenen Indianerkulturen soll den Kindern einen realistischen Eindruck zum Leben der Indianer geben, der sie weg von bestehenden Klischees führt.

Projektbeschreibung:

Das Thema „Leben der nordamerikanischen Indianer“ eignet sich in besonderer Weise zu Vermittlung von Grunderfahrungen -einerseits in der Natur und andererseits durch spielerische Bewegungsförderung. Der Zauber eines freien Lebens in der Natur mit seinen Aufregungen, Schönheiten und Strapazen, wie sie die Indianer bei der Jagd, auf ihren langen Wanderungen durch die Prairie oder bei ihren Kanufahrten auf den reißenden Flüssen erlebten, kann auch heute noch Jung und Alt faszinieren. Um Überleben zu können, mussten beispielsweise Tiere lautlos aufgespürt, Pflanzen für Nahrung und Heilung gesammelt oder Naturmaterial für Handwerksarbeiten benutzt werden.
Mit Kindern kann diese Lebensweise nachgeahmt werden, sie können beispielsweise:

  • Tierspuren/Tierstimmen erkennen
  • Giftige und essbare Pflanzen kennenlernen
  • Mit Naturmaterialien basteln/Gegenstände herstellen
  • Lernen sich in der Natur zu orientieren
  • Erfahrung sammeln hinsichtlich des respektvollen Umgangs mit der Natur

Von den indianischen Kulturen Nordamerikas sind auch verschiedene Spiele und sportliche Wettbewerbe überliefert, die für Kinder eine reizvolle Art der Bewegungsförderung bieten. Sie zielen auf die Verbesserung der Geschicklichkeit, der Schnelligkeit und der Teamfähigkeit ab.

Die Umsetzung des Projektes erfolgt über folgende Bausteine:

Qualifizierung: Wichtig für die erfolgreiche Durchführung von Aktivitäten für Kinder ist eine ständige inhaltliche Weiterbildung. Die Mitarbeiter/-innen eignen sich vertiefte Kenntnisse  zum Leben der indianischen Völker an (Sprache, Kultur, Handwerk, Religion). Daraus abzuleiten sind kindgerechte Angebote insbesondere in der Naturbildung- und der Bewegungsförderung. Hierfür werden Kenntnisse und Fähigkeiten in der Natur-, Spiel- und Sportpädagogik vermittelt. Hinzu kommt eine kontinuierliche Erweiterung  des Methodenrepertoires und der didaktischen Planung, die Entwicklung und Lebenswelt der Kinder berücksichtigt.

Materialbeschaffung und Aufarbeitung:

Für die vielfältigen Aktivitäten müssen in Vorbereitung jeweils die benötigten Materialien aus Natur- und Recyclingmaterial durch die Mitarbeiter/innen zusammengetragen und vorbereitet werden.

Projekte in Einrichtungen:

Hauptbestandteil der Arbeit bilden die Einsätze in oder für Horte/Schulen und Kitas. Diese setzen ein gewisses Zeitvolumen an Vor- und Nachbereitungszeit voraus, bei der die Mitarbeiter/-innen durch die Einrichtungen unterstützt werden (Bereitstellung von Räumlichkeiten, fachliche und materielle Unterstützung etc.). Neben einem Grundstock an festen Projektangeboten werden begleitend auch speziell zugeschnittene Aktivitäten auf Anfrage erstellt (Feste, Projekttag etc.).

Das Projekt findet in Kindertagesstätten, Schulen und Horten in den Bezirken Spandau und Pankow statt. Es arbeiten zurzeit 3 Projektteams in den verschiedenen Kinderbetreuungseinrichtungen.

Durchführung:

seit Oktober 2008

Förderung:

JobCenter Spandau, JobCenter Pankow, comovis GbR

  58 Kb
  59 Kb
  59 Kb
  75 Kb
  80 Kb
  65 Kb
  65 Kb
  45 Kb
  65 Kb
  55 Kb
  74 Kb
  79 Kb
  78 Kb
  67 Kb
  72 Kb
Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz